Gesundheit

Nein, die Gesundheitsversorgung in der Stadt ist nicht gut. Das soll nicht heißen, dass die hier praktizierenden Ärzte nicht gut sind, aber für gewisse Fachärzte muss man nach Ahrensburg oder bad Oldesloe fahren. Besonders im hohen Alter ist das kein Vergnügen.

 

Wir Freien Demokraten fordern deshalb schon seit Jahren die städtische Initiative zum Neubau eines Gesundheitszentrums. Gemeinsame Behandlung unter einem Dach, kurze Wege für die zu versorgende Bevölkerung. 

 

Grundsätzlich ist dies durch einen privaten Investor zu betreiben, aber die Stadt könnte durch die Bereitstellung von Bauland z. B. einen wesentlichen Anreiz setzen. 

 

Der Ärztemangel auf dem Land trifft inzwischen auch die Kleinstädte. Überregulierung und planwirtschaftliche Steuerung machen es einem selbständigen Arzt bzw. einer Ärztin heute nicht leicht. Kurativ, also behandelnd, tätig sein, das ist was man sich so landläufig bei diesem Beruf vorstellt. Inzwischen muss ein Arzt aber auch Unternehmer und Verwaltungsspezialist sein.  

Ein Gesundheitszentrum könnte diese unternehmerische Unterstützung für mehrere Ärzte erbringen, z. B. durch eine zentrale Anmeldung oder ein Gebäudemanagement.  Wenn am Ende auch noch eine kleine Bettenstation drin wäre (Beobachtung über Nacht etc.), dann wären wir in Bargteheide einen Riesenschritt weiter!

 

Bargteheide hat wenig unmittelbare Einflussmöglichkeiten auf unsere Gesundheitsversorgung, aber es hat eine politische Stimme. Die kann und muss die Stadt bei den zuständigen Stellen (Land, Kassenärztliche Vereinigung etc.) zu Gehör bringen.