Sicherheit

Sicherheit ist nicht alles ... aber ohne Sicherheit geht nichts. Eine altbekannte Weisheit, die auch heute noch gilt.

 

Bargteheide zählte in 2017 die meisten Straftaten je Einwohner im Kreis Stormarn. Im gesamten Bundesland sind wir "nur Zweiter" (hinter der Gem. Kronshagen).

 

 

Das ist ein trauriger Spitzenplatz, finden wir!

 

Schauen wir aber mal genauer hin.  Die Anzahl der Straftaten stieg im letzten Jahr von 1124 auf 1370, das macht ein Plus von 21,9 Prozent.

 

Es gibt zwei sogenannte "gefährliche Gebiete", d. h. die Polizei darf hier auch ohne Verdacht kontrollieren. Das erste ist das Schulzentrum, wobei hier nicht nur Alkohol- und Drogenmissbrauch v. a. bei Jugendlichen vorherrscht, sondern auch Sachbeschädigung, Raub und Körperverletzung. Das zweite Areal mit größeren Problemen ist die bekannte Ecke Bahnhof/Traberstieg. 

 

Der verstärkte Einsatz von Polizeikontrollen gerade im letzten Jahr hat sicher viele ansonsten unentdeckt gebliebene Fälle ans Tageslicht befördert und die Zahlen nach oben gebracht. Das bedeutet aber nur, dass es hier offenbar vorher eine entsprechende Dunkelziffer gegeben hat. 

 

Die Freien Demokraten fordern, jetzt aber nicht zur Tagesordnung überzugehen, sondern den hohen Druck der Kontrollen und damit auch der Prävention aufrechtzuerhalten. 

 

Außerdem können wir alle etwas tun:

 

1. Vorbild sein. Damit ist eigentlich alles gesagt.

 

2. Aufklärung und Erziehung, das fängt im Elternhaus an und wird auch durch unsere Schulen und Sozialdienste verstärkt. Die leisten hier gute Arbeit. Dabei finden wir von der FDP, dass man sich viel weniger darüber unterhalten sollte, ob Cannabis nun süchtig macht oder nicht, sondern wie man generell verhindert, dass sich jemand absichtlich "benebelt". Am Ende ist jede selbsterzeugte Beeinträchtigung des menschlichen Verstandes auch ein zumeist sichtbarer Verlust an Menschenwürde, auch wenn es aus eigenen Stücken erfolgt.

 

3. Mehr Beleuchtung und ggf. sogar eine Videoüberwachung? Wir sind noch nicht sicher, dass das wirklich einen Effekt hat. Hierzu muss man die Fachleute von der Polizei hören und nicht aus dem Bauch heraus argumentieren. Sollte es tatsächlich polizeilicherseits angeraten werden, dass man eine Videoüberwachung installieren soll, dann werden wir uns diesem Anliegen nicht verschließen. Außerdem muss klar sein, wie man das personell auswerten kann.

 

Zu den Fakten gehört aber auch, dass - gemessen an der Einwohnerzahl - Bargteheide zwar über dem Landesdurchschnitt liegt, aber es durchaus noch risikohöhere Lagen im Land gibt ...

z. B. Harrislee, Glückstadt, Itzehoe, Flensburg, Neumünster, Lübeck u. a.

 

Sicherheit ist in Bargteheide dennoch ein Thema und das muss auch auf die Tagesordnung der Stadtvertretung und ihrer Ausschüsse. Dafür werden wir sorgen.

 

( Quelle: Polizeiliche Kriminalitätsstatistik Schleswig-Holstein 2017)